www.trauernetz.de

Broschüre, 22.09.2016 | Handreichung zum Wandel in der Bestattungskultur erschienen
Die Bestattungskultur in Deutschland befindet sich im Wandel. Mittlerweile gibt es eine Vielfalt an Bestattungsarten und Möglichkeiten, die Bestattungsfeiern zu gestalten. Doch wie positionieren sich evangelische Kirchengemeinden in dieser neuen Pluralität? Was macht eine evangelische Bestattung aus?

Literatur Dagmar Knecht, Mit jedem Leben endet eine Weltgeschichte. Praxisimpulse für besondere Bestattungen. Mit CD-ROM, Gütersloh 2015.
Praxishilfen und Impulse für besondere Bestattungen Bestattungen sind ein wesentlicher Teil der Arbeit von Pfarrerinnen und Pfarrern. Immer häufiger begegnen ihnen dabei Fragen, Wünsche und Situationen jenseits der traditionellen Dorfgemeinde, die es heute immer seltener gibt: Bestattung in Großstädten im 20- bis 30-Minutentakt, Bestattung an besonderen Orten, Bestattung mit "Wunschliedern" aus der modernen Popmusik, Bestattung mit im Raum Kirche ungewöhnlichen Symbolen oder besonderen Aktionen, Trauergottesdienste für Angehörige von Verstorbenen, die aus der Kirche ausgetreten sind. Dagmar Knecht hat Bausteine, Modelle, Gottesdienstelemente, Predigtentwürfe für Bestattungen zusammengestellt, die diesen »modernen« Gegebenheiten und Bedingungen Rechnung tragen.

Gebet Behütet sein
Behütet sein, mich getröstet fühlen, das wünsche ich mir, Gott! Dass einer bei mir ist, mir beisteht, nicht mit vielen Worten, nein! Mit einer Hand, die mich hält, wenn ich wanke, mit einer Decke, die mich wärmt, wenn ich friere, mit Achtsamkeit, für das, was ich brauche, das wünsche ich mir! Amen.

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2016 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 2016-09-22