Chatandacht am Ewigkeitssonntag

 

Die Andacht ist beendet, das Video bleibt noch bis morgen auf dieser Seite verfügbar.


 

Traditionell gedenken evangelische Christinnen und Christen am Ewigkeitssonntag in den Gottesdiensten ihrer Gemeinden der verstorbenen Angehörigen und Freunde. Dies können Sie auch in dieser digitalen Andacht am Ewigkeitssonntag, 21. November 2021, um 18 Uhr hier auf trauernetz.de tun.

Falls Sie es nicht mehr geschafft haben, Namen ins Trauerbuch einzutragen, können Sie noch im Chat die Namen von Verstorbenen nennen, derer Sie gedenken möchten.

Die Andacht – wie in den letzten Jahren, so auch dieses Mal – wird von Pfarrerin Maike Roeber und Pfarrer Ralf Peter Reimann gestaltet. Unten auf der Seite finden Sie auch technische Hinweise.

Für den Chat braucht es keine gesonderte Anmeldung, ab 17.45 Uhr kommt man über diesen Link zum Chat, den die Chatseelsorge der evangelischen Kirche bereitstellt. Für den Chat ist keine Registrierung notwendig.

Um 18 Uhr beginnt die Andacht mit obigem Video mit einer kurzen Eingangsliturgie und dem Gedenken an die Verstorbenen, deren Namen eingeblendet werden. Gleichzeitig läuft der Chat. Wer mag, kann auch ein kurzes Gebet oder ein Gedanken aussprechen, wenn der Name des Menschen angezeigt wird, dessen er besonders gedenken möchte. Die Andacht schließt mit einem Vaterunser, das alle gemeinsam tippen, und dem Segen. Wenn die Liturgie in den Chat wechselt, läuft im Video im Hintergrund besinnliche Orgelmusik.

Technische Hinweise:

Am einfachsten ist es, sich per Notebook oder PC an der Andacht zu beteiligen. Man ruft dann am besten seweils in einem eigenen Fenster das Video und den Chat auf. So kann man auch während des Chats der Orgelmusik aus dem Video zuhören. Mit dem Handy ist der Wechsel zwischen Video und Chat schwieriger. In der Regel ist auch nur eine Applikation im Vordergrund offen, außerdem öffnet sich zumeist das Video direkt in der YouTube-App des Handys und nicht im Browser.

 

 

Diese Seite drucken Diese Seite drucken