Suizid

Buchtipps

zurück

Hans-Balz Peter/ Pascal Mösli (Hrsg.), Suizid...?

Aus dem Schatten eines Tabus

Der Suizid ist ein Ereignis im Verborgenen, mit dem sich fast nur die davon Betroffenen beschäftigen. Es liegt der Schatten eines Tabus darauf. Und doch ist er ein Phänomen, das sehr viele Menschen betrifft: Jede Selbsttötung stellt unser Denken und Handeln in Frage und hinterlässt eine tiefe Verunsicherung und Ratlosigkeit. Was sind die Gründe, die Menschen zu diesem Schritt bewegen? Sind diese Ursachen und Motive nicht so individuell wie es die Menschen sind? Wie könnte eine wirkungsvolle Suizidverhütung aussehen?

Im vorliegenden Band äussern sich Fachleute, die auf verständliche Art und Weise über das Tabuthema Suizid sprechen. Die Beiträge kommen aus den Gebieten der Medizin, der Psychologie, der Ethik, der Philosophie und der Theologie, sie behandeln aus unterschiedlichen Perspektiven unter anderem Themen wie das Entstehen von Suizidalität, die Suizidverhütung und die Verantwortung der Gesellschaft.

Beiträge von:
Abo Aebischer, Alberto Bondolfi, Matthias Grünewald, Felix Gutzwiller, Pierre-André Michaud, Konrad Michel, Maja Perret-Catipovic, Hans Balz Peter, Hugues Poitier, Hans Saner u.a.m.

Die Herausgeber:
Hans-Balz Peter, Prof. Dr. theol., Leiter des Instituts für Sozialethik des Schweizerischen Kirchenbundes in Bern und Professor für Ethik an der Theologischen Fakultät der Universität Bern.
Pascal Mösli, Theologe und Supervisor, Kursorganisator und freischaffender Berater ( "Beratung und Projekte", Bern), Projektleier des Symposions "Suizid...?", ( Mai 2002 in Bern).

Hans-Balz Peter, Pascal Mösli (Hrsg.), Suizid...? Aus dem Schatten eines Tabus, Zürich 2003.
ISBN: 3-290-17259-7

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2017 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Montag, 18. Dezember 2017 14:54