Pop, Rock & Musical

zurück

Herbert Grönemeyer

Der Weg

Das Lied spricht uns aus der Seele, wenn wir um einen Menschen trauern, der unseren Alltag mit Glück erfüllte:

"Du hast jeden Raum mit Sonne geflutet, hast jeden Verdruss ins Gegenteil verkehrt . Es war ein Stück Himmel, dass es Dich gibt!"

"Dass es Dich gibt", singt Grönemeyer, nicht "dass es Dich gab". Der Tod löscht unsere Liebe und unsere Verbindung zu dem Verstorbenen nicht aus. Wir vermissen unseren geliebten Toten als direkten Weggefährten in unserem Alltag. Wir vermissen sein Lachen, sein Streiten, seine Zärtlichkeit. Aber in unserer Liebe bleibt uns der Verstorbene auch auf unserem Trauerweg ein "Stück vom Himmel", vielleicht sogar eine Verbindung zum Himmel! Und wir können getrost weiter gehen:

"Ich gehe nicht weg. Hab meine Frist verlängert. Neue Zeitreise. Unbekannte Welt.
Hab Dich sicher in meiner Seele, ich trag Dich bei mir, bis der Vorhang fällt!"

Anne und Nikolaus Schneider

Song: Herbert Grönemeyer: Der Weg, 2002
Songtext: www.groenemeyer.de

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2017 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Samstag, 9. Dezember 2017 19:06