Pop, Rock & Musical

zurück

Barclay James Harvest

Hymn

Mit dem Song ,Hymn' des Albums ,Gone To Earth' schaffte die in den 1960er Jahren gegründete englische Rockgruppe Barclay James Harvest (BJH) in Deutschland 1977 den Durchbruch. Dabei scheinen der orchestral geprägte Musikstil und die Eindringlichkeit, aber auch Anstößigkeit des Textes eine Rolle gespielt zu haben. Mit der Eroberung der Charts wurde dieser Song zum Klassiker, der vor allem Jugendliche bis heute anspricht. Grund hierfür ist der ,Klang der Sehnsucht': die Sehnsucht nach Gott und die Sehnsucht, die Grenzen des Lebens zu überwinden. Mehr in Andeutungen als konkret spielt dieses Lied mit den Grenzen zwischen Wirklichkeit und Möglichkeit, zwischen Realität und Phantasie, zwischen menschlichen Abgründen und der Sehnsucht nach Gott, zwischen Tod und Leben. Es bleibt letztlich offen, ob die im Text angedeuteten Gegensätze als Grenzüberschreitungen Ausdruck einer religiösen Suche nach Gott sind (dieses Lied wird nicht in selten in Diskotheken als ,Weihnachtssong' gespielt) oder an Rauschzustände unter Drogenkonsum erinnern (es wurde auf Live-Konzerten dezidiert gegen Drogenkonsum gespielt und hierbei stellvertretend verstorbenen Rockstars wie Janis Joplin oder Jimi Hendrix gewidmet):

Valleys deep and the mountains so high
If you want to see God you've got to move on the other side
You stand up there with your head in the clouds
Don't try to fly you might not come down
Don't try to fly, dear God, you might not come down.

Das Spiel auf der Grenze trägt hierbei zu Recht den Titel ,Hymn', denn vergleichbar einem Hymnus (Loblied Gottes) wird die christliche Heilsgeschichte erzählt: Gott kommt auf wunderbare Weise in Jesus (,man sagt, es war eine jungfräuliche Geburt') vom Himmel zur Erde, als unser Retter erzählte er uns die großartigen Geschichten von Gott; dafür töteten sie/wir ihn und nagelten ihn ans Kreuz. Dass er von den Toten auferstand, als ob er uns nach dem ,Warum' fragen wollte; dass er in den Himmel auffuhr, als ob er uns sagen wollte, dass wir allein in Gott uns erheben und fliegen können, macht diesen Song zum christlichen Lob-, Hoffnungs- und Trostpsalm.

Jesus came down from heaven to earth
The people said it was a virgin birth
He told great stories of the lord
And said said he was the saviour of us all
For this they/we killed him, nailed him up high
He rose again as if to ask us why
Then he ascended into the sky
As if to say in God alone you soar
As if to say in God alone we fly.

Elisabeth Naurath

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2017 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Samstag, 9. Dezember 2017 19:05