Nachrichtenarchiv

zurück

Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder

Am zweiten Sonntag im Dezember findet jährlich der Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder statt. Als Zeichen des Gedenkens und der Erinnerung stellen an diesem Tag Betroffene auf der ganzen Welt jeweils um 19 Uhr eine brennende Kerze in ein Fenster. Durch die verschiedenen Zeitzonen entstehe dadurch eine "Lichterwelle", die "24 Stunden die ganze Welt umringt". So beschreibt es der Bundesverband Verwaister Eltern und trauernder Geschwister in Deutschland e.V., der die Initiative unterstützt. Das Licht stehe für "das Wissen, dass diese Kinder das Leben erhellt haben", "die Hoffnung, dass die Trauer das Leben der Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben lässt" und für die Solidarität der Betroffenen untereinander, heißt es weiter.

Zusätzlich finden in vielen Städten Deutschlands Gedenkfeiern, Gottesdienste und Andachten für Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde verstorbener Kinder statt sowie für alle, die sich verbunden fühlen.

In Darmstadt (Hessen) etwa bieten die Evangelische Trauerseelsorge, die Katholische Klinikseelsorge und der Malteser Kinderhospiz- und Familienbegleitdienst um 16 Uhr eine Ökumenische Erinnerungsandacht in der Stiftskirche, Erbacher Str. 21, an. Danach gibt es Gelegenheit zum Beisammensein. Wer möchte kann Gebäck und Tee dazu mitbringen.

In Tübingen (Baden-Württemberg) findet ebenfalls um 16 Uhr in der Eberhardskirche, Eugenstr. 28, ein ökumenischer Gottesdienst mit anschließendem Kaffeetrinken statt. Veranstalter sind Mitarbeitende der evangelischen und der katholischen Kirche in Tübingen, des Ronald McDonald Elternhauses Tübingen und des ambulanten Kinderhospizdienstes BOJE.

In Siegburg (NRW) lädt der Verein Tod + Leben e.V. um 16 Uhr zu einer Gedenkfeier in die Trauerhalle am Nordfriedhof ein. Die Veranstaltung wird spielerisch und musikalisch begleitet. Trauernde können, wenn sie möchten, ein Foto des Kindes mitbringen. Anschließend gibt es die Möglichkeit zu Gesprächen. Der Verein bittet um Anmeldung bis zum 8. Dezember.

Bereits am 3. Dezember findet ein ökumenischer Gedenkgottesdienst in Detmold (NRW) statt. Der Gottesdienst wird gestaltet von einer evangelischen Pfarrerin, einem katholischen Krankenhausseelsorger und Teilnehmenden der Detmolder Gruppe "Verwaiste Eltern". Beginn ist um 18 Uhr in der Versöhnungskirche, Martin-Luther-Str. 39.

Weitere Veranstaltungen zum Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder sind auf der Seite des Bundesverbandes Verwaister Eltern und trauernder Geschwister in Deutschland zu finden. Dorthin können auch Veranstaltungshinweise gerichtet werden.

trauernetz.de/sbe

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2018 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Donnerstag, 22. Februar 2018 14:10