Nachrichtenarchiv

zurück

Trauerbegleitung mit Pferden

Der Verlust eines geliebten Wesens ist wie ein Erdbeben. Ganz plötzlich und ohne Vorwarnung stürzt alles ein. Es herrscht Chaos. Es ist wichtig, auch trauern zu können. Bei unterdrückter oder unbewältigter Trauer entstehen oft die unterschiedlichsten Krankheiten (psychisch wie physisch). In unserer Gesellschaft ist jedoch leider wenig Platz für Trauer. Viele meinen, Trauer gehöre "auf den Friedhof". Schon nach kurzer Zeit soll man wieder funktionieren, soll der Alltag wieder eintreten. Deshalb ist es wichtig, zu lernen, mit der eigenen Trauer umzugehen, den eigenen Trauerweg zu finden, hierbei kann das Lebewesen Pferd mit seinem hohen maß an Motivationscharakter einen großen Beitrag leisten.
Der Partner Pferd mit seinen vielseitigen Bedürfnissen hilft unter anderem im Bewegungsdialog - sich tragen, los - fallen zu lassen können, neue Wege beschreiten, nach vorne blicken zu können, im wörtlichen wie übertragenen Sinne. Die Gestaltung der Beziehung zum Pferd und der Austausch mit Gleichgesinnten unterstützen den Trauernden bei der Bewältigung seines großen Verlusts. Das intensive erspüren der Bewegungen des Pferderückens, das passive Getragen- und Geschaukelt werden von einem lebendigen Wesen in direktem Körperkontakt machen eigene Körperlichkeit und Emotionen deutlicher.
Und das gehört zu den schwersten Aufgaben, die das Leben stellen kann.
Die Arbeit mit und am Lebewesen Pferd soll den Betroffenen ermöglichen:
. Umgang mit den eigenen Gefühlen
. Wohlbefinden und Zufriedenheit fördern (Körper und Seele in Einklang wieder zu bringen)
. soziale Kontakte zu anderen Mitmenschen erleichtern
. individuelle kompetente Beratung & Unterstützung bei der Bewältigung der Trauer und dem Durchschreiten der verschiedenen Trauerphasen
. mit dem Partner Pferd neue Wege beschreiten, neue Impulse erhalten, neue Lebensfreude gewinnen und Kraft schöpfen
. Struktur in Lebensalltag zurück zu gewinnen

Mit dem "Partner Pferd" soll ein Rahmen geschaffen werden, in dem sich Betroffene austauschen können, sehen das auch andere Menschen einen geliebten Menschen verloren haben. Das Pferd fasziniert und motiviert. Gleichzeitig ist das Pferd ein Projektionsfeld das für Phantasien und Wünsche, ein Symbol für Freiheit, Mut und Lebendigkeit steht.

Freitags: 18:30 - 20:00 Uhr
Samstags: 16:30 - 18:00 Uhr
(maximal 4 pro Gruppe)
Einzeltermine individuell nach Absprache möglich

Die Anlage

. Reithalle (20mx40m)
. Trailplatz
. Außenreitplatz (20mx40m)
. großer Außenreitplatz (30mx60m)
. Round Pen (in Arbeit)
. zahlreiche großzügige Paddocks & Weiden
. Denkmalgeschützte Stallungen

 "Alter Posthof"     
Heckendamm 31
31303 Burgdorf/ OT Schillerslage

Mona Carolin Schober Tel.: 0176/ 29 79 53 23

Trainer B - Westernreiten (EWU / DOSB)
. Exam. Heilerziehungspflegerin
. Laufende Fortbildung:
Reitpädagogin, DKThR
Staatlich anerkannte Fachkraft für Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd
(voraussichtlich Jan. 2013 erfolgreich beendet)
. Einzelarbeit, Kurse und Lehrgänge
o Theorie und Praxis der Western-Reitweise
o Einzel- und Gruppen-Reitunterricht für Jung & Alt
o Pferdeverhalten, Dominanztraining, Bodenarbeit

 

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2018 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Donnerstag, 22. Februar 2018 14:10