Nachrichtenarchiv

zurück

Studierende mit Trauerfahrungen gesucht

Journalistin Almut Steinecke sucht für einen Bericht im uniSpiegel Studentinnen und Studenten, die über ihren Verlust reden würden.

Mein Name ist Almut Steinecke, ich bin Journalistin. Für den uniSPIEGEL, das Hochschulmagazin des SPIEGEL, bundesweit erhältlich an sämtlichen Universitäten, suche ich Studenten und Studentinnen aus dem Ruhrgebiet bzw. Nordrhein-Westfalen, die einen oder beide Elternteile verloren haben. Die Studenten sollten bereit sein, in einem Interview offen über den Tod von Mutter und/oder Vater zu sprechen und darüber, wie sie mit ihrer Trauer über den Verlust umgegangen sind oder noch immer umgehen. Auch sollten sie bereit sein, sich fotografieren zu lassen. Die Erfahrungen des jeweiligen Studenten werden von mir in Protokoll-Form zusammengefasst und in wörtlicher Rede niedergeschrieben, so dass ein persönlicher Erfahrungsbericht entsteht. Dieses Protokoll würden die Studenten vor Veröffentlichung zur Autorisierung vorgelegt bekommen, um ihre wörtliche Rede zu überprüfen, zu schauen, ob sie sich richtig wiedergegeben sehen, ob sie gerne noch etwas ändern, etwas weglassen oder ergänzen möchten etc.
Studenten sollten es nur deshalb sein, da sich das Hochschulmagazin an eine studentische Leserschaft wendet - der Grund ist also ein rein organisatorischer und hat nichts mit irgendwelchen elitären Bewertungen zu tun. Über eine möglichst rasche Rückmeldung würde ich mich freuen! Meine E-Mail-Adresse lautet: almut_steinecke@gmx.de

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2017 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Montag, 18. Dezember 2017 14:53