Nachrichtenarchiv

zurück

»Wie schön, dass Du geboren bist« - Ein Film über Kinderhospizarbeit

Filmpremiere am 13.12.2010 um 19:30 Uhr im CinemaxX Wuppertal

Am 13.12. findet um 19:30 Uhr im Wuppertaler CinemaxX (Bundesallee 250, Wuppertal-Elberfeld) die Filmpremiere des Dokumentarfilms »Wie schön, dass Du geboren bist« über Kinderhospizarbeit statt. Der Eintritt in die Veranstaltung kostet 1,- EUR. Im Anschluss an die Premiere gibt es eine Publikumsdiskussion im Kino.

Produziet wurde der Film vom Medienprojekt Wuppertal und wird ab der Premiere deutschlandweit zur Aufklärung auf DVD vertrieben. Kartenreservierungen können beim Medienprojekt Wuppertal vorgenommen werden. Vorbestellte Karten müssen bis 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung im Kino abgeholt werden. DVD-Bestellung über http://www.medienprojekt-wuppertal.de

Der Film portraitiert zwei Familien, die durch einen ambulanten und einen stationären Kinderhospizdienst betreut werden. In der einen Familie starb das Kind jung, in der anderen hat das schwer behinderte Kind eine lebensverkürzende Erkrankung.

Mia starb im Alter von 1,5 Jahren. Ihre Eltern und ihre Geschwister sprechen über den Verlust des Kindes. Sie erzählen über die kurze, aber kostbare Zeit mit der kleinen Mia und den Umgang mit dem Tod innerhalb der Familie. Der Film begleitet die hinterbliebenen Geschwister in eine Kindertrauergruppe und zeigt die Familie in ihrem Alltag nach dem Tod des Kindes, aber auch, wie die Familie den Geburts- und den Todestag des verstorbenen Kindes feiert.

Marie ist ein achtjähriges Drillingskind und körperlich und geistig schwer behindert. Trotz der schwierigen Umstände genießt ihre Familie das Leben, in dem es schöne und schwierige Momente gibt. Der Film zeigt den Aufenthalt Maries im stationären Kinderhospiz in Olpe und begleitet die fünfköpfige Familie zu Hause bei ihrem Alltag. Wir erfahren die Sicht der Geschwister, des Vaters und der starken Mutter, die ihre Familie zusammenhält und das Leben behindertengerecht, aber ohne Verzicht auf die gemeinsamen schönen Momente im Leben zu gestalten weiß.

Neben den intensiven Familienportraits beschreiben in dem Film hauptamtliche Mitarbeiter/innen und ehrenamtliche Hospizhelferinnen des ambulanten Kinderhospizdienstes der Caritas in Wuppertal und des stationären Kindeshospizes Balthasar aus Olpe ihre Arbeit mit den Familien und den Kindern.

Der Film handelt von schönen und schweren Momenten mit den behinderten Kindern, von der Hilfe und der Unterstützung durch die Kinderhospizarbeit, von Hoffnung, Tod, Trauer und dem Leben im Jetzt.

Bonusmaterial der DVD:
- Interview mit 2 Mitarbeiterinnen des Kinder- und Jugendhospizdienstes Bergisch Land des Caritasverband Wuppertal/Solingen über ambulante Kinderhospizarbeit.
- Interview mit dem Leiter des stationären Kinderhospiz Balthasar in Olpe.
- Interview mit der Trauerbegleiterin der Kindertrauergruppe der Caritas Wuppertal.

Informationen zur Videoprduktion

 

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2018 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Donnerstag, 22. Februar 2018 14:10