Lyrik und Gebete

Buchtipps

zurück

Karl Heinz Bierlein, Wenn Worte fehlen

Gebete. München 2. Aufl. 2007

Not, Sorgen, Krankheit und Tod können uns die Sprache verschlagen. Die Gebete in diesem Büchlein überwinden die Wortlosigkeit und verleihen Klage, Bitte, Sehnsucht und Not, aber auch Lob und Dank wieder eine Stimme. Für sich, für andere, gemeinsam beten - das heißt in vertrauten Formulierungen Heimat finden, Vertrauen gegen alle Zweifel setzen, der Angst mit Zuversicht begegnen.
Ein wirklich durchdachtes Hilfsmittel, um rasch ein der jeweiligen Situation entsprechendes Gebet zu finden - durchaus auch für Begleitende, die dem Gebet und dem Glauben fern stehen.

Der Herausgeber
Dr. Karl Heinz Bierlein ist evangelischer Theologe mit Ausbildung in Logotherapie und Existenzanalyse. Er ist seit 1997 Vorstandsvorsitzender der "Rummelsberger Anstalten der Inneren Mission e.V." und Rektor der "Rummelsberger Brüderschaft"; seit 2000 außerdem Vorsitzender des Diakonischen Rats im Diakonischen Werk in Bayern und Vorsitzender des "Deutschen Evangelischen Verbandes für Altenarbeit und Pflege e. V". (DEVAP).

Karl Heinz Bierlein, Wenn Worte fehlen. Gebete, München 2004.
ISBN: 978-3-532-62363-3

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2018 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Donnerstag, 22. Februar 2018 14:11