Ich möchte Trost

komm sei mein gast

leise tu ich dir die türe auf
erschrick nicht
mein lieber bruder trost
ich lass dich ein
mit deinem lächeln

du siehst mich an
du sprichst kein wort
ich weiß
in deinen armen
bin ich zuhaus

gelind füll
mein zimmer aus
mit deiner wärme
die mich sanft umfängt
wie eine decke für den schlaf

komm sei mein gast
solang du magst
dann will ich dich ziehen lassen
du kehrst ja wieder
auf meinen ruf

Thomas Weiß

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2016 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: 2016-11-20