zurück

Andrea Moritz, Tod und Sterben Kindern erklärt, illustriert von Sabine Gerke

Gütersloh 4. Aufl. 2001

Andrea Moritz, evangelische Pfarrerin und Synodalbeauftragte für Kindergottesdienst im Kirchenkreis An Nahe und Glan der Evangelischen Kirche im Rheinland, bietet in diesem Buch eine Sammlung von Geschichten, die jeweils mit zwei bis drei liebevoll illustrierten Doppelseiten auf kindliche Fragen im Zusammenhang mit Sterben und Tod antworten wollen.

"Kann der liebe Gott mir eine Leiter vom Himmel herablassen?" Der Klang der Totenglocke bringt Elisa auf diese Frage; sie hat Angst, irgendwann tot zu sein und in der dunklen Erde zu liegen. Die Mutter reagiert darauf und spricht von ihrem eigenen Vertrauen darauf, dass Gott immer da ist, auch wenn wir sterben - allerdings weiß niemand, wie das genau geschieht und wo Gott auf uns wartet.

"Warum muss alles sterben?" - "Wohin gehen die Toten?" - "Kommen Tiere auch in den Himmel?" - "Ist Juliane jetzt ein Engel mit Flügeln?" - "Darf ich Oma noch einmal sehen?" - "Mama, schaust du dann von den Wolken auf uns herunter?" - Mit diesen Fragen verbinden sich Geschichten von Trauer und Abschied, von Wut und Unsicherheit; die Situation und die Erlebnisse der Kinder werden ausführlich beschrieben. Wie ein roter Faden zieht sich dabei der Kerngedanke von Andrea Moritz durch die Geschichten: nur die Verstorbenen wissen, wie es ist mit dem Tod und wie es danach weitergeht, wir wissen es nicht. Aber wir hoffen darauf, dass Gott bei uns sein wird.

Man merkt, wie wichtig es der Autorin ist, theologisch redlich zu bleiben und nicht mehr zu sagen, als wir sagen können. "Manche Menschen machen sich Bilder davon. So bekommen sie ein Gefühl dafür, wie es dort sein könnte." Eine Reihe von solchen Bildern werden auch in den Geschichten teils von den Kindern, teils von den Müttern entwickelt (schade, dass nicht auch Väter hier zu Wort kommen!), Bilder vom natürlichen Kreislauf von Saat und Ernte, von Verstorbenen auf einer Wolke oder in einem fernen Land, am Horizont, getrennt und doch noch verbunden durch Symbole wie Wind und Wasser und die Erinnerung an Lachen, Winken und Tanzen.

Am Ende des Buches gibt Andrea Moritz in kurzen Abschnitten zu den einzelnen Erzählungen Rechenschaft über die Hintergründe der verschiedenen Situationen, Traditionen und Ritualen, die für ihre Erzählung der Geschichte von Bedeutung waren.

Dr. Eike Kohler

Andrea Moritz, Tod und Sterben Kindern erklärt, illustriert von Sabine Gerke, Gütersloh 2001.
ISBN:  3-579-02317-9