zurück

Jorgos Canacakis, Ich sehe deine Tränen. Trauern, Klagen, Leben können

Stuttgart 2006.

Ein Buch über die Trauer

Was passiert, wenn wir trauern? Brauchen wir überhaupt so etwas wie Trauergefühle oder Tränen? Weinen nur die Schwachen? Für den griechischen Psychologen Jorgos Canacakis ist das keine Frage. Für ihn ist Trauer eine spontane, natürliche und selbstverständliche Antwort unseres Körpers und unserer Seele auf jegliche Form des Verlustes - sei es durch den Auszug eines Kindes aus dem elterlichen Haus oder durch die Trennung vom Lebenspartner oder aber durch den Tod eines geliebten Menschen. Bleibt aber die Trauer aus, könnten schwerwiegende gesundheitliche Probleme die Folge sein.

Die Intensität und Ausdrucksweise von Trauergefühlen kann sehr unterschiedlich sein. Warum das so ist, hat Canacakis über einen längeren Zeitraum in Griechenland und Deutschland erforscht. Er kommt zu dem Ergebnis, dass Trauer in unserer Gesellschaft weitestgehend ein Tabuthema sei. Nach dem Tod eines Menschen blieben Hinterbliebene mit ihren Gefühlen meist alleine. Oftmals würden sie in ihrem Schmerz nicht akzeptiert. Ihre Tränen blieben ungeweint und ein tatsächlicher Abschied geschehe nicht - anders in einigen Gebieten Griechenlands. Dort würde auch heute noch die heilsame Tradition der Klagegesänge gepflegt. Canacakis fand heraus, dass durch dieses Ritual Trauerende sehr viel eher über ihre schmerzlichen Empfindungen hinwegkämen und seltener körperlich erkrankten. Dies bestätigt ihn in seiner Ansicht, dass Trauernde Raum, Zeit und andere Betroffene brauchen, um mit Hilfe von heilsamen Ritualen zu trauern.

Canacakis beschreibt am Beispiel seines eigenen Lebens und das anderer die unterschiedlichsten Trauererfahrungen und Formen der Bewältigung. Was auch zweifelsohne eine besondere Stärke dieses Buches ist. Wenn man so will, könnte man dieses Buch auch als einen Erfahrungsbericht von Menschen beschreiben, die trauerten. Und ihre Botschaft könnte lauten: Trauer gehört zum Leben dazu und es gibt heilsame Wege aus ihr heraus.

Carmen Berger-Zell

Jorgos Canacakis, Ich sehe deine Tränen. Trauern, Klagen, Leben können, Stuttgart 2006.
ISBN: 3 7831 2118 3