zurück

Martin Odermatt, Ich wurde zu Sand und Wasser. Erfahrungen und Reflexionen an der Grenze zum Tod

Zürich 2005

"Da wurde ich gewahr, dass ich mich selber aufzulösen begann zu Sand und Wasser ... Ich fühlte mich in diesem nahtlosen Einssein mit der Natur unendlich glücklich. Aber noch im Traum selber wurde ich gleichzeitig auch von einem unendlichen Schrecken gepackt. Alles in mir schrie: nein, nein!"

Martin Odermatt hat als Psychotherapeut krebskranke Menschen begleitet und in vielen Vorträgen immer wieder eindrücklich über Angst, Trauer und den Umgang mit Sterbenden gesprochen. Unvermittelt ist er selbst mit einer Krebsdiagnose konfrontiert. Hier schildert er seine Erfahrungen von den Vorboten der Krankheit bis zum Verlassen des Krankenhauses. Behutsam gibt er seine eigenen Ängste preis und lässt auf ganz persönliche Weise die in der Todesnähe aufkommende Trauer über Gelebtes und Versäumtes zu.

Die Herausgeberin Susanne Cornu beschreibt im Anhang den erneuten Ausbruch und den weiteren Verlauf seiner Krankheit. In dankbarer Erinnerung erlebt sie noch einmal die frohe und leidvolle Zeit bis zu seinem Tod.

Martin Odermatt, 1936-2003, dipl. analytischer Psychologe und lic. theol., war Dozent und Lehranalytiker am C.G. Jung-Institut in Küsnacht und Zürich und hatte eine analytisch-psychotherapeutische Praxis in Zürich.

Martin Odermatt, Ich wurde zu Sand und Wasser. Erahrungen und Reflexionen an der Grenze zum Tod, Zürich 2005.
ISBN: 3-290-20021-3