Kirchen- & Volkslieder

zurück

Christus, der ist mein Leben, Sterben ist mein Gewinn

  1. Christus, der ist mein Leben, Sterben ist mein Gewinn; ihm will ich mich ergeben, mit Fried fahr ich dahin. (Philipper 1,21)

  2. Mit Freud fahr ich von dannen zu Christ, dem Bruder mein, auf daß ich zu ihm komme und ewig bei ihm sei.

  3. Ich hab nun überwunden Kreuz, Leiden, Angst und Not; durch seine heilgen Wunden bin ich versöhnt mit Gott.

  4. Wenn meine Kräfte brechen, mein Atem geht schwer aus und kann kein Wort mehr sprechen: Herr, nimm mein Seufzen auf.

  5. Wenn mein Herz und Gedanken zergehen wie ein Licht, das hin und her tut wanken, wenn ihm die Flamm gebricht:

  6. alsdann laß sanft und stille, o Herr, mich schlafen ein nach deinem Rat und Willen, wenn kommt mein Stündelein.

  7. In dir, Herr, laß mich leben und bleiben allezeit, so wirst du mir einst geben des Himmels Wonn und Freud.

Text und Melodie: bei Melchior Vulpius 1609
Fundorte: Evangelisches Gesangbuch (EG) Nr. 519 , Evangelisches Kirchengesangbuch (EKG) Nr. 316; Gotteslob (GL) Nr. 662

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2017 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Samstag, 9. Dezember 2017 19:06