Film ab 12 Jahren

zurück

Maryam

Dokumentation über die letzten Monate einer krebskranken palästinensischen Frau.

Die 43jährige Palästinenserin Maryam lebte mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Grundschulalter seit acht Jahren in Wuppertal. Vor 2 Jahren wurde ihre Krebserkrankung erkannt, die sich schnell trotz massiver medizinischer Maßnahmen ausbreitete. In den letzten Monaten vor ihrem Tod wurde sie von einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin des Wuppertaler Hospizvereins "Lebenszeiten" begleitet. Kurz vor ihrem Tod reiste die Familie, finanziert durch den Hospizdienst, für 2 Wochen in ihre Heimat nach Palästina, vor allem, um sich von ihrer dort im Gazastreifen lebenden Mutter zu verabschieden.

Der Film begleitet und portraitiert Maryam und ihre Familie die letzten Monate in Wuppertal und auf ihrer Reise in Palästina. Er versucht durch einfühlsame Interviews den Umgang Maryams als muslimische Frau (und ihren Angehörigen) mit dem Sterben darzustellen und zeigt dabei ihre Schwierigkeit, ihre drei jungen Kinder allein zu lassen und die Unterstützung durch die Sterbebegleiterin Georgia.

zusätzlich auf dieser DVD:

"Zuhause sterben"

Portrait der Arbeit des Wuppertaler Hospizdienstes

Der Film portraitiert in einem ausführlichen Interview mit der hauptamtlichen Leiterin die Arbeit eines ambulanten, überkonfessionellen Hospizdienstes. Er zeigt, was Sterbe- und Trauerbegleitung praktisch heißt, die Motivation der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, und wie sie mit den Sterbenden und den Angehörigen umgehen.

50 Min, freigegeben ab 12 Jahren, als DVD oder Video erhältlich
Kaufpreis jeweils 30.- €, Ausleihe 10.- €

Zu bestellen bei: http://www.medienprojekt-wuppertal.de

Zusätzlich auf dieser DVD: Lebenszeiten. Portrait der Arbeit des Wuppertaler Hospizdienstes

Gebete - Lyrik - Meditation
Ich fühle mich
Ich lebe mit

Copyright ©2017 Trauernetz in der Evangelischen Kirche | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Montag, 18. Dezember 2017 14:53